Selbstverteidigung

Kurse zur Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen

Selbstverteidigungstraining und Selbstbehauptungstraining für Frauen
© Foto: panthermedia.net / Olaf von Lieres
Die Kursinhalte:
  • Acht Selbstverteidigungstechniken, mit denen Sie eine Vielzahl unterschiedlicher Angriffe – auch von körperlich überlegenen Gegnern – abwehren können.

  • Analysieren von kritischen Situationen (z. B. größere Menschenansammlungen, wie in U-Bahn-Stationen, Bahnhöfen, auf Veranstaltungen; gewaltbereite Personen) und Erarbeiten präventiver Schutzmöglichkeiten.

  • Rollenspiele zu unterschiedlichen Gefahrensituationen und Übungen wie Körpersprache und Blickkontakt gezielt zur Abgrenzung eingesetzt werden können.

  • Verteidigungsmöglichkeiten mit Alltags-Gegenständen wie beispielsweise Handtasche, Handtaschenutensilien oder Schirm.

Selbstbehauptungstraining Frauen und Mädchen ab 15 Jahren

Im Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstraining für Frauen und Mädchen ab 15 Jahren erlernen Sie zusammen mit Ihrer Trainerin / Ihrem Trainer effektive und effiziente Selbstschutztechniken. Zusätzlich tragen Rollenspiele und das Erarbeiten präventiver Schutzmöglichkeiten zur Stärkung Ihres Selbstwertgefühls und zu einem selbstbewussten Auftreten bei.

Selbstschutztrechniken
Im Mittelpunkt des 3 x 2-stündigen Kursprogramms stehen acht WSD-Selbstschutztechniken. Diese ausgesuchten Selbstverteidigungstechniken sind einfach zu erlernen und können von Ihnen sofort angewendet werden. Die erlernten Selbstverteidigungstechniken ermöglichen Frauen, auch körperlich deutlich überlegene Angreifer wirkungsvoll abzuwehren.

Dadurch erfahren Sie eine bis dahin unbekannte körperliche Stärke. Diese wiederum unterstützt das selbstsichere Auftreten - auch in kritischen Situationen. Zahlreiche Untersuchungen der Kriminalwissenschaft belegen, dass in erster Linie diejenigen Frauen „Opfer“ von körperlicher und seelischer Gewalt werden, die dem sogenannten „Opfertyp“ entsprechen. Unter „Opfertyp“ versteht man Menschen mit einem unsicheren Auftreten bzw. mit einem wehrlos wirkenden Verhalten.

Erarbeiten präventiver Schutzmöglichkeiten und Rollenspiele
Ein weiterer Schwerpunkt des WSD Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstrainings für Frauen und Mädchen, ist das Erarbeiten präventiver Verhaltensweisen in kritischen, d. h. bedrohlichen und gefährlichen Situationen, wie beispielsweise die Vorfälle in der Silvesternacht 2016 in Köln und anderen Großstädten. Dadurch erhalten Sie Hilfestellung, um Angst und Panik zu vermeiden.

In Rollenspielen erlernen Sie, wie Sie durch gezielten Einsatz von Körpersprache, Blickkontakt und Stimme bereits im Vorfeld körperliche Übergriffe abwehren können und Ihre persönlichen Grenzen zu wahren.

Ganzheitliches Konzept
Das WSD Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstraining ist somit ein ganzheitliches Konzept, bei dem Sie bewusst das Verschieben Ihrer körperlichen Grenzen erleben. Das Wissen, auch kritischen Situationen nicht wehrlos ausgeliefert zu sein, fördert Ihre innere Stärke und trägt zu einem positiven Lebensgefühl bei.