Evaluation

Evaluation des Jugendkonzepts

eva1.jpg
eva2.jpg
eva3.jpg

Abbildung 1-3

Signifikante Veränderungen in den Werten des Unsicherheits-Fragebogens: „Fähigkeit etwas einfordern zu können“; „Schwierigkeiten beim Nein-Sagen“.
Das Kurskonzept zum Unterrichten von Jugendlichen wurde unter der Leitung von Dr. Henrik Jungaberle, Diplom-Psychologe und Dr. Jens Ullrich-Kleinmanns, Diplom-Psychologe am Universitätsklinikum in Heidelberg evaluiert.

Der praktische Teil der experimentellen Studie beinhaltete neben der Untersuchungsgruppe auch eine Kontrollgruppe.

Die Bewertungen des Trainings zur Zufriedenheit und dem eigenen Erleben während des Kurses liegen in fast allen Punkten (16 von 19) im oberen Bereich zwischen 4 und 5. Nur drei Punkte liegen im mittleren Bereich zwischen 3 und 4 und hier auch mit Tendenz zu 4. (4 = stimmt überwiegend, 5 = stimmt absolut).


Fazit der Auswertung:

  1. Es gelingt den Trainer/innen gut die Gruppe zu motivieren.

  2. Signifikante positive Effekte gibt es im Bereich "Selbstsicherheit" bei den Punkten "Fordern können", "Nicht-Nein-Sagen-Können" und "Selbstbehauptung" und im Bereich "An eigene Stärken glauben" bei der "Selbstwirksamkeitserwartung".