Kursinhalte

Inhalte der Kursprogramme

Kursinhalte der WSD Präventionsprogramme

Kursräume

Die Kurse und Projekte finden direkt in den
Räumlichkeiten der Kindergärten, Grundschulen
und den weiterführenden Schulen statt.

An erster Stelle steht, den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen richtige Verhaltensweisen zu vermitteln und ihr Selbstbewusstsein zu stärken mit altersgerechten Rollenspielen, mit Übungen und Diskussionsrunden.

Durch viel Lob, einfühlsam und mit Humor, aber auch einprägsam, werden den Kindern Grundregeln vermittelt wie z. B. „Ich darf bei schlechten Gefühlen nein sagen“, „Ich kann meinen Eltern alles erzählen“, „Meine Eltern wissen immer wo ich bin“, „Ich achte auf meine Freunde und Mitschüler“.

Oberstes Prinzip ist dabei immer, den Kopf einzuschalten, ein deutliches Nein in allen Situationen, in denen ein ungutes Gefühl besteht und bei kritischen Situationen sofort nach Hause zu laufen und entsprechende Vorfälle unbedingt den Eltern mitzuteilen.

Unterstützt wird das selbstbewusste Auftreten durch Bewegungsübungen „Stark und laut mit Bewegung“. In den Kursen werden keine Feinbilder aufgebaut und nicht mit Ängsten gearbeitet. Das Ziel ist, die Kinder zu stärken und ein natürliches Selbstvertrauen aufzubauen.

Zusätzlich zur Gewaltprävention ist Inhalt der Kurse für Jugendliche die Suchtprävention. „Starke und selbstbewusste Kinder und Jugendliche sagen nein zu Gewalt und nein zu Drogen“.

Dabei wird sowohl auf legale als auch illegale Drogen, auf substantielle wie auch nicht substantielle Drogen eingegangen. Erarbeitet wurde das Konzept zum Unterrichten von Jugendlichen in Zusammenarbeit mit der Mentor Stiftung Deutschland (www.mentor-stiftung.de).